Der Weltuntergang in 4,6 Milliarden Jahren!

Jedes mal ließt man in den Medien, oder auch vor allem im Internet, vom nahen Ende der Welt: Weltuntergang 21.12.2012…Weltuntergang 05.11.2013…Weltuntergang 2036…. Und neben diesen, gibt es noch 1000 andere Termine. Natürlich sind all diese Termine Unsinn. Ein Ereigniss, dass häftig genug wäre, um die Erde zu zerstören, würde sich ein paar 1000 Jahre vorher ankündigen. Aber eines ist sicher, die Erde wird wird spätestens in ca. 4,6 Milliarden Jahren untergehen. Ich sage Bewusst spästetens, weil man natürlich nicht auschließen kann, ob vieleicht in ein paar 1000 Jahren ein großer Planet oder Asteroid mit der Erde kollidiert. Warum aber schließlich die Erde in 4,6 Milliarden Jahren untergeht, und warum das so ist, werde ich jetzt erklären.

Alles hat ein Ende. Auch ein Stern. Aber warum hat ein Stern ein Ende bzw. warum hat unser Stern ein Ende?

Unsere Sonne ändert ihre Zusammensetzung recht langsam, da sie in ihrem Kern Wasserstoff in Helium umwandelt, dies nennt man Kernfusion. Die Sonne hat in ca. 4,6 Millarden Jahre kein Wasserstoff und Helium mehr, daher sprechen wir von keiner nuklearen Kernfusion. Dadruch bläht sich die Sonne auf. Dieser Prozess nennt man Roten Riesen. Und bei diesem Prozesss wird die Sonne so groß, dass sie die 3 inneren Planeten, also den Merkur, die Venus, und die Erde verschlingt. Das ist aber noch nicht ganz sicher. Vielleicht verschlingt sie nur den Merkur und die Venus, und die Erde wird nur gut geröstet. Aber was auf jedenfall passieren wird, die Erde wird zerstört. So oder So.

Sun Life DE.png

Quelle: Wikipedia

In 4,6 Milliarden Jahren setzt ein dramatisch beschleunigter Anstieg von Leuchtkraft und Radius ein. Durch die Zunahme der Oberfläche strahlt die Sonne noch rötlicher. In der Endphase dieser Entwicklung erreicht die Sonne eine Leuchtkraft von 2300 L0 und einen Radius von 166 R0. Das entspricht etwa dem Radius der Umlaufbahn der Venus. Venus und Merkur werden vernichtet. Von der Erde aus gesehen nimmt die Sonne nun einen großen Teil des Himmels ein, und die Erdkruste wird zu einem einzigen Lava-Ozean aufgeschmolzen. Durch die geringe Gravitation an der Sonnenoberfläche verliert die Sonne in dieser Phase 28 % ihrer Masse durch Sonnenwind. Gegen Ende dieser Phase strömt ein Anteil von bis zu 1,3·10−7 M0 pro Jahr als interstellares Gas in den Weltraum, wobei M0 die Masse der heutigen Sonne bezeichnet. Durch die geringere Sonnenmasse sinkt auch die Anziehungskraft auf die Planeten, so dass deren Bahnradien um jeweils 38 % zunehmen.

Datei:Sonnenleben+.svg

Quelle: Wikipedia

Wie man sieht, steigt die Temperatur vorher auch ganz schön an. Deswegen ist 2 Milliarden Jahre vorher, kein Leben mehr auf der Erde möglich. Angst bracht man davor aber nicht zu haben. 4,6 Milliarden Jahre, sind noch weit hin. Außerdem bleibt uns da noch genug Zeit, auf den Mars zuwandern.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s