Ein Schweif durch den 21.Dezember.2012 TEIL 1

Dieses Jahr, wird unsere Erde vernichtet! Die Maya haben dies vorhergesagt. Der Maya-Kalender endet. Schlimme Katastrophen werden ausbrechen! Wissenschaftler haben es bestätigt. Ich könnte immer so weiter schreiben. Dieses Thema, (ich denke jeder weis, von was ich rede) ist extrem populär. Der Weltuntergang, am 21.12.2012. Am 21.12.2012, soll nämlich angeblich die Welt untergehen. Aber was ist davon zu halten? Ist unsere Welt tatsächlich dem Untergang geweiht? Müssen wir alle bald sterben?
Die einfache Antwort auf diese Frage lautet: ,,Nein!“. Natürlich nicht. All die Szenarien, die über 2012 im Umlauf sind, haben nicht das Geringste mit der Realität zutun. Ich werde jetzt hier erst einmal über den Maya-Kalender sprechen. Am Mittwoch, im 2 Teil, werde ich alle Mythen, von Planet X, Sonnenstürme ect. aufklären.
Also erst einmal, verstehe ich nicht, was all die Leute mit dem Maya-Kalender haben. Es ist auch nur ein Kalender, wie jeder andere auf der Welt. Er endet natürlich nicht. Man muss nur überlegen, wozu ein Kalender gut ist. Er zählt Tage. Ein Kalender ist ein Instrument, um den Überblick über die Zeit zu behalten. Das war für die Menschen immer schon wichtig. Wenn man zum Beispiel Getreide anbauen will, dann muss es zum richtigen Zeitpunkt ausgesät werden. Das kann man nicht einfach dann machen, wenn man gerade Lust dazu hat. Man muss sich sicher sein können, dass es die richtige Zeit im Jahr ist und das die nun folgenden Jahreszeiten die richtigen Bedingungen für das Wachstum der Pflanzen bieten. Gleiches gilt für den richtigen Zeitpunkt der Ernte. Aber auch wenn man religiöse Feste feiert, dann will man das zum richtigen Zeitpunkt tun. Und so hatten eben auch die Maya einen Kalender entwickelt. Aber um den Maya-Kalender zu verstehen, und um zu wissen, was am 21.12.2012 genau im Maya-Kalender passiert, muss man sich erst einmal in das Kalender System einarbeiten:
Wenn wir ein Datum angeben, schrieben bzw. benutzen wir 3 Stellen: 11.11.2012 Diese Stellen werden immer durchlaufen: Wenn der Tageszähler bei 28, 29, 30 oder 31 angekommen ist (je noach Monat) wird der Monatszähler um eins erhöht. Wenn der Monatszähler bei 12 angekommen ist, wird der Jahreszähler um eins erhöht. Es ist also offensichtlich, dass unser Kalender nicht enden kann. Genau so ist es im Kalender der Maya: Die benutzen 3 verschiedene Kalender. Aber um den Kalender, um den es in der ganzen 2012-Geschichte geht, funktioniert fast genau so, wie unsere. Dieser benutzen nicht 3 Stellen sonder 5. Ein Datum im Maya-Kalender würde also lauten: 12.15.11.13.18, bzw. 12 Baktun, 15 Katun, 11 Tun, 13 Uinal, 18 Kin. Dabei laufen die einzelnen Stellen (wie 9.12.11.5.18) jeweils von [0..19], [0..19], [0..19], [0..17], [0..19].
Das sieht erstmal anders aus, läuft aber ganz genau so wie bei uns auch. Morgen ist ein Tag vergangen und man zählt weiter. Das Datum lautet: 12.19.19.14.7. Übermorgen kommt 12.19.19.14.8. Und so weiter. Ist man bei 12.19.19.14.19 angekommen, dann wird der Zähler zurück auf null gesetzt und der nächste erhöht. Im Maya-Kalender würde dann also das Datum 12.19.19.15.0 folgen. Dann kommt 12.19.19.15.1, als nächstes 12.19.19.15.2, etc. Und alles, was am 21.12.2012 passiert ist, dass der Kalender auf 13.0.0.0.0 springt. Das Datum 13.0.0.0.0 4 ajaw 8 kumk’u wurde von den Maya als Tag der Schöpfung der Welt in ihrer gegenwärtigen Form angesehen. Nach der Schöpfung ging es dann nicht weiter mit 14 Baktun, sondern die Zahlen sprangen alle wieder auf Null. Und am 21.12.2012 ist der Kalender wieder bei 13.0.0.0 angekommen.
Und das ist der Grund, warum alle glauben, dass am 21.12.2012 die Welt untergeht. Aber selbst wenn es von der Logik her Stimmen würde, wäre es wenn sich mit dem Thema auseinander setzt falsch. Ich habe für euch zwei Maya-Forscher angeschrieben: Prof. Dr. Nikolai Grube (Uni-Bonn), Dr. Lars Frühsorge (Uni-Mündchen)

Stefan J: Sind sie sich 100 Prozentig sicher, dass es keine Hinweis auf einem Weltuntergang im Jahre 2012 im Mayakalender gibt?
Grube: Sie können beruhigt sein, es gibt keine Maya-Prophezeiungen zum Jahr 2012 und auch keine Prophezeiungen über den Weltuntergang. Das sind ausschließlich moderne Erfindungen.
Stefan J.: Stimmt es, dass man es noch nicht so genau weis, was noch dem 13 Baktun kommt. ( 13.0.0.0.1 oder 0.0.0.0.0.1 ).
Sprich: Das es 2 Möglichkeiten gibt, was danach passiert: 1.Das danach der 14 Baktun kommt, oder das man Baktun auch auf Null stellt und dann das Pictun hinzufügt.
Frühsorge: …also ich weiß dass diese Annahme kursiert, dass es einen Sprung vom 13. Baktun direkt zum Piktun vorgesehen war. Aber es gibt wie gesagt verschiedene Inschriften die belegen, dass dazwischen noch ein 14., 15., 16. usw.Baktun kommen müssen. Das wäre ja auch logisch weil der Sprung vom Tun(Jahr) zum Katun und vom Katun zum Baktun immer nach der 19er Einheit erfolgt. Das ganze Zahlensystem der Maya ist auf die Zahl 20 ausgerichtet. Warum sollte also die Einheit des Baktun da eine Ausnahme sein?
Stefan J.: Woher weis man eigentlich, dass das Ende des 13. Baktun nicht das Ende der Zeit für die Maya ist? Woher weis man, dass der Kalender am 21.Dez.2012 nicht endet?
Frühsorge: Es wurde beispielsweise in Palenque eine Inschrift gefunden, die ein Pictun-Datum erwähnt. In anderen Stätten wie Cobá gibt es sogar noch erheblich höhere Daten. Es ist also erwiesen, dass aus Sicht der alten Maya auf den 13. Baktun einfach ein 14. Baktun folgt, ein 15. usw. und nach dem 19. Baktun eine noch höhere Einheit namens Pictun begann und dann noch viele, viele weitere.
Stefan J.: Könnte es nicht sein, dass man die Inschrift zu 2012 ( Weltuntergang ) noch nicht gefunden wurde?
Frühsorge: Da die Maya offenkundig nicht an den Weltuntergang glaubten, und es so völlig ihrem Weltbild widerspricht, würde ich die Existenz einer solchen Inschrift definitiv ausschließen. Ich kann mir noch nicht einmal vorstellen, wie ein alter Maya diesen Gedanken überhaupt formulieren würde in einer solchen Inschrift.

Man sieht also, dass der ganze 2012 Kram Schwachsinn ist. Die Maya haben haben nichts prophezeit, und der Maya-Kalender endet nicht. Der ganze 2012 Kram ist völliger Unsinn ist. Fallt nicht auf die Panikmache rein, und lasst euch nicht die Vorweihnachtszeit vermiesen!

Fortsetzung folgt…TEIL 2…am Mittwoch

Advertisements

5 Kommentare zu “Ein Schweif durch den 21.Dezember.2012 TEIL 1

  1. Hi Stefan, du machst hier einen tollen Job, finde ich. Den Link zu deinem Blog habe ich bei F. Freistetter gefunden.
    Deine Artikel würde ich gerne im Skeptator listen. Bist du damit einverstanden?
    Gruß
    celsus

    Antwort: Schön das dir mein Blog/Artikel so gut gefällt. Zu deiner Frage: Na klar. Das kannst du gerne machen.

  2. Pingback: Der Weltuntergang und die Angst der Kinder « astrozwerge

  3. Very nice post. I just stumbled upon your weblog and wished to say that I’ve really enjoyed surfing around your blog posts. In any case I will be subscribing to your feed and I hope you write again soon!

  4. It is very rare these days to locate sites that provide info someone is seeking for. I am glad to see that your web site share valued information that can assist to several readers. good 1 and maintain writing!

  5. I simply want to say I am new to blogging and site-building and really liked your web-site. Likely I’m going to bookmark your website . You absolutely have tremendous well written articles. Many thanks for sharing with us your blog.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s