2012 DA14 schrammt die Erde

Mitten in unseren Projekttagen findet etwas astronomisch Besonderes statt. Der am 23.Februar.2012 von Hobby-Astronomen am Observatorio Astronómico de Mallorca entdeckte Asteroid 2012 DA14 wird die Erde am 15.Februar in einem Abstand von 27.700 Kilometern schrammen. Erst ein Jahr vor dem “großen Vorbeiflug“ flog er auch an der Erde vorbei. Damals war er auch mit 2,6 Millionen Kilometern vergleichsweise nah. Es ist nicht wunderlich, dass der Asteroid fast genau vor einem Jahr schon einmal an der Erde vorbei geflogen ist. Denn seine Umlaufzeit beträgt 366 Tage; ist also fast identisch mit der Umlaufzeit der Erde. Natürlich ist dieser nicht gefährlich. Er ist “nur“ 46 Meter groß. Ein Großteil würde in der Erdatmosphäre verglühen. Ein so kleiner Asteroid wird wahrscheinlich nicht einmal den Erdboden erreichen sondern schon vorher in der Luft auseinanderbrechen. Aber zu einer Kollision wird es aber nicht kommen und es besteht keinen Grund zur Unruhe. Wir wissen das, weil wir seine Bahn kennen. Trotzdem fliegt er an der Erde schon beachtlich nahe vorbei. Mit einem Abstand von bis zu 27.700 km (zur Erdoberfläche) liegt dessen Vorbeiflug innerhalb der Umlaufbahn der geostationären Satelliten. Deshalb ist dies auch etwas astronomisch Besonderes. Asteroiden fliegen immer an der Erde vorbei. Von denen gibt es haufenweise im Universum bzw. in unsrem Sonnensystem. Aber wenn ein Asteroid so nah an der Erde vorbeifliegt, ist dies schon etwas sehr besonderes. Aber wie heißt das gute Sprichwort immer: ,,Knapp daneben ist auch vorbei.“

File:2012da14-news174.jpg

Quelle: NASA

Der Asteroid wird an diesem Tag eine Helligkeit von 7,2 mag erreichen und wird aus diesem Grund nicht mit bloßem Auge zu sehen sein. Den geringsten Abstand zur Erde wird er voraussichtlich um 20:24 Uhr (MEZ) über Sumatra und dem östlichen Indischen Ozean erreichen. Aber wer ein Teleskop Zuhause stehen hat, kann ja mal probieren ob er den Asteroid in die Linse bekommt.

Hier ist ein cooles Video, wie man sieht, wie der Asteroid am 15.Februar an der Erde vorbeifliegen wird:

Aber wie man in diesem Video gesehen hat, ändert sich seine Bahn nach der Annährung bzw. nach dem Vorbeiflug. Durch seinen nahen Vorbeiflug entschärft er sich so zusagen selbst. Die nahe Gravitationskraft der Erde wird seine Bahn verändern. Die Umlaufzeit wird danach nur noch 317 Tage betragen, satt 366 und die neue Bahn wird innerhalb der Erdbahn liegen. Er wird vom Apollo Type zum Aten-Typ. Aber wie sieht es in der Zukunft mit 2012 DA14 aus? Das erklärt Florian Freistetter von Astrodicticum Simplex:

,,Nahe Begegnungen mit 2012 DA14 wird es in Zukunft seltener geben. Erst im Februar 2046 wird er sich wieder bis auf 60000 Kilometer der Erde nähren. Auch beträgt die Kollisionswahrscheinlickeit exakt Null. Erst im Jahr 2110 gibt es eine Chance von 1 zu 7.692.308.000 (also fast 1:8 Milliarden!) für eine Kollision. Anders ausgedrückt: Die Wahrscheinlichkeit beträgt 0,000000013 Prozent für einen Einschlag (bzw. 99,99999999% das nichts passiert).“

Ich werde den Asteroid am 15.Februar mal genauer beobachten. Aber wenn man kein Teleskop hat, wird man leider nichts sehen können. Die Helligkeit liegt knapp an der Grenze, wo man einen Asteroiden mit freiem Auge sehen kann. Wer aber unbedingt den Asteroiden sehen möchte und kein Teleskop hat, kann ja mal in einer nahe gelegenen Sternwarte nachfragen.

Advertisements
von Stefan Joußen Veröffentlicht in Asteroiden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s