Die negative Seite des Universums: Gammablitze

Das Universum ist ja im eigentlichen Sinne schön und geheimnisvoll. Nachts die funkelnden Sterne, wunderschöne Nebel und die geheimnisvollen Schwarzen Löcher. Jedoch zeigt sich das Universum nicht immer von seiner Schokoladenseite. Denn da gibt es noch die Gammastrahlung bzw. der Gammablitz. Diese Blitze sind nämlich gar nicht so gut für die Menschen. Gammastrahlungen haben den gleichen Effekt wie eine Atombombe, oder wenn ein Atomkraftwerk explodiert.

Alles bestehen aus Atomen. Der menschliche Körper, die Tastatur mit der ich gerade diesen Text verfasse, euer Handy, Kaffe, Cornflakes, Milch…einfach alles! Jedoch sind die Atome so winzig, das man sie gar nicht sehen kann. Aber es gibt mittlerweile spezielle Mikroskope mit denen man Atome sichtbar machen kann.

Ein Atom besteht aus einer Atomhülle und einem Atomkern. Die äußere Hülle bestehen aus Elektronen und der innere Bereich aus Neutronen. Wenn man jetzt hingeht und den Atomkern spaltet wird Energie freigesetzt, die sogenannte Radioaktive Strahlung.

Am 11.März.2011 war in Fukushima ein Atomkraftwerk in folge eines Erdbebens explodiert. Dadurch kam sehr viel dieser Radioaktiven Strahlung nach außen. Die Leute die dort Leben mussten sofort evakuiert werden, da sie sonst verstrahlt wären. Natürlich gab es auch Leute die diese Strahlung abbekommen haben; mache mehr, mache weniger.

Solch ein Strahlungsausbruch hat auch manchmal das Universum.

File:GRB080319B illustration NASA.jpg

Quelle: NASA

Einen Gammablitz beobachtete man erstmals am 2. Juli 1967 mit den US-amerikanischen Vela-Spionagesateliten, die eigentlich zur Entdeckung oberirdischer Atombombentests dienten. Es sind sehr, sehr hohe Energieausbrüche aus dem Universum, dessen Ursache noch nicht ganz geklärt ist. Heute denkt man, dass die Gammablitze vermutlich von Hypernovae verursacht werden. Was Hypernovaen sind, erklärt Florian Freistetter in seinem Artikel ,, Was ist ein Gammablitz? (Teil2)“:

,,Sie treten auf, wenn ein Stern am Ende seines Lebens angekommen ist und nicht mehr genug Material hat, um die normale Kernfusion aufrechtzuerhalten. Der Strahlungsdruck, der ansonsten der Gravitationskraft entgegengewirkt hat wird schwächer und der Stern beginnt zu kollabieren. Er stürzt in sich zusammen und wird dabei komprimiert. Dadurch wird es im Kern des Sterns heißer und es können andere Elemente fusioniert werden – der Stern lebt noch ein bisschen weiter, bis auch diese Elemente aufgebraucht sind und der Kollaps weitergeht. Es wird wieder heißer, neue Elemente werden fusioniert bis auch sie aufgebraucht sind und der Stern noch ein wenig weiter komprimiert wird.

Das geht solange weiter, bis ein quantenmechanischer Effekt (der sg. Entartungsdruck) den Kollaps stoppt. Von einem Moment auf den anderen wird dadurch enorm viel potentielle Energie umgewandelt und freigesetzt. Der Stern beendet sein Leben explosiv; zurückt bleibt ein kleiner Sternrest: ein sogenannter Neutronenstern.“

Und diese große Strahlung die dort freigesetzt wird ist die Gammastrahlung bzw. der Gammablitz. Dieser breitet sich unkontrolliert ins Universum aus. Und wenn zu diesem Zeitpunkt unsere Erde im Wege der Strahlung steht, und der Gammablitz die Erde trifft, dann ist das auch noch nicht allzu schlimm für die Menschen. Solch ein Ereigniss dauert weniger als 2 Sekunden.

Ein Gammablitz wird erst gefährlich, wenn der jenige am richtigen Ort zur richtigen Zeit auf der richtige Stelle steht. So unwahrscheinlich es klingen mag, es ist möglich. Schlimm wäre es z.B auch, wenn der Gammastrahl ins Wasser bzw. in den Ozean geht. Dann ist nähmlich das ganze Wasser verstahlt. Aber das ein Gammastrahl die Erde trifft, ist sehr unwahrscheinlich. Trotzdem ist mit so einem Gammablitz nicht zu Spaßen. Es kann sehr wohl auch negative Folgen für das Leben der Menschheit haben.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Die negative Seite des Universums: Gammablitze

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s