Die Zunkunft unserer Erde

Morgen ist der 31.12, dass heißt, morgen um Mitternacht ist das Jahr 2013 vorbei und das Jahr 2014 beginnt. Ich selbst, kann mir nicht vorstellen, dass dann schon wieder ein Jahr vorbei ist. Mir kommt es so vor, als ob jetzt erst ein halbes Jahr herum ist. Die Jahre scheinen immer schneller vorbei zu gehen und da stellt sich natürlich auch im gewissen Sinne die Frage, wie lange wird es uns als Menschen (sprich die Zivilisation, wie wir sie kennen) noch geben und wie lange wird es die Erde noch geben. Die Vorstellung, dass es die Erde mal nicht mehr geben wird, ist fast unvorstellbar bzw. unglaublich. Aber der Tag wird kommen, doch wie lange wird das noch dauern? Das ist die Frage, der wir heute nachgehen werden.

Die Erde und das Leben auf unserem Planeten verdankt ihre Existenz unserem Zentralgestirn: Der Sonne. Sie sorgt dafür, dass alle Planeten in ihren Bahnen gehalten werden und, dass es hier auf der Erde nicht zu kalt ist. Denn was die Temperatur hier auf der Erde angeht, haben wir echt ein verdammtes Glück! Wäre die Erde ein kleines bisschen weiter von der Sonnen entfernt, so wäre alles Wasser hier zu Eis gefroren und wäre die Erde ein bisschen näher dran an der Sonne, so wäre alles Wasser verdampft und Wasser ist ja schließlich die wichtigste Voraussetzung für Leben.

Die Sonne scheint ja eigentlich ja ganz nützlich zu sein. Doch jetzt kommt das große “ABER“. Die Sonne wird aber auch eines Tages dafür sorgen, dass die Erde nicht mehr bewohnbar ist. Auch die Sonne entwickelt sich nämlich weiter, verbraucht den nuklearen Brennstoff in ihrem Inneren und wird jede Sekunde heißer. Irgendwann in ca. einer Milliarde Jahren wird die Sone so heiß sein, dass sämtliches Wasser auf der Erde verdampft. Und das bedeutet auch, dass wir hier nicht mehr weiter leben können.

Temperaturverlauf von der Sonne

Quelle: Frank Klemm

Irgendwann wird die Sonne, ihren Vorrat an nuklearen Brennstoff in ihrem Inneren verbraucht haben. Und was passiert dann? Ich habe das hier schon mal in meinem Blog in einem Artikel beschrieben: In gute 2 Milliarden Jahren wird sich die Sonne zu einem Roten Riesen aufblähen, dass heißt, ihr Durchmesser wächst und wächst.

Sicher ist, dass sie dann die Planeten beiden Sonnennahen Planeten, Merkur und Venus verschlingen wird. Das Schicksal der Erde ist noch unsicher: Unsere dann glühend heißer Heimatplanet könnte entweder knapp an der Oberfläche des Roten Riesens vorbeischrammen oder aber auch von ihr wie ihre beiden Kollegen verschlungen werden. Bisher geht man aber davon aus, dass die Erde knapp verschont bleibt.

Es gibt aber Planeten, bei denen so ein Schicksal gerade seinen lauf nimmt, wie z.B bei Kepler -91b.

Zitat aus astronews.com

,,Mithilfe des Weltraumteleskops Kepler haben Astronomen nun einen Planeten entdeckt, dem dieses Schicksal offenbar unmittelbar bevorsteht: Der Planet mit der Bezeichnung Kepler-91b umrundet seine Sonne in einem so geringen Abstand, dass er sich bei einem Umlauf dem Stern bereits auf rund drei Sonnenradien nähert.

Bei dem Planeten handelt es sich nicht um einen Gesteinsplaneten, sondern um einen Gasriesen. Das Objekt war den Astronomen in Daten des Weltraumteleskops Kepler aufgefallen, doch war aus den Beobachtungen nicht klar genug ersichtlich, ob es sich bei dem entdeckten Signal tatsächlich um einen Planeten handelt.“

Der Planet* wird nach einer Untersuchung, welche in der Fachzeitschrift Astronomy & Astrophysics erscheinen ist, in 55 Millionen Jahren verschluckt. Dieser Planet wird also nicht verschont.

Aber bis unserer Erde solch ein Schicksal bevor steht, sind noch viele, viele Jahre vergangen und wir müssen uns darüber Gott sei Dank keine Gedanken machen. Dennoch ist es ja gut zu wissen, wie die Zukunft unserer Erde aussieht.

*aus der Untersuchung konnte man herleiten, dass es sich doch um einen Planeten handelt

Advertisements

Ein Kommentar zu “Die Zunkunft unserer Erde

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s